Über-Mittag-Betreuung

ueber-mittag2Gegen 12.00 Uhr kommen wir aus dem Wald. In der Hütte werden die Rucksäcke und Jacken an die Garderobe gehangen und Mitbringsel aus dem Wald verstaut.

Die Kinder, die nicht am Mittagessen teilnehmen, werden abgeholt, „Tür und Angel" Gespräche geführt oder die Schultoilette aufgesucht. In dieser Zeit ist Freispielzeit in und an der Hütte. Eine Mitarbeiterin begleitet dies in der Hütte, eine im Außengelände und die Dritte leistet hauptsächlich Hilfestellung, wo sie nötig ist.

Sobald alle Nicht-Mittagskinder abgeholt sind, bringt uns ein Catering-Unternehmen das Essen. Unter Beachtung der HACCP-Vorschriften wird dies entgegengenommen und nun der Tisch gedeckt und dekoriert. Eine Mitarbeiterin geht mit den Kindern in den Waschräumen der Schule Hände waschen.

Wenn die Kinder zurück in die Hütte kommen, nehmen sie ihre Trinkflaschen und suchen sich einen Platz. An jedem Tisch sitzt eine Erzieherin, die später bei Bedarf Hilfestellung leistet und auf die Regeln beim Mittagstisch achtet.

Diese sind:
• Wir beginnen das Essen gemeinsam
• Wir sprechen zusammen einen Tischspruch
• />• Jedes Kind räumt nach dem Essen seinen Platz auf.

Anschließend haben die Kinder nochmals die Möglichkeit, kreative Dinge zu Ende zu basteln, Gesellschaftsspiele zu spielen,
in die Kuschel- oder Bauecke zu gehen oder die restliche Zeit im Außengelände zu verbringen.
Zwischen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr beginnt die Abholphase.