Qualitätssicherung

landesverbandDer Verein ist Mitglied des Landesverbandes der Waldkindergärten NRW. Im Jahr 2011 sind wir zum ersten Mal zertifiziert worden, nachdem wir alle erforderlichen Kriterien des Qualitäts-
handbuches des Landesverbandes erfüllt haben. Dies ist uns wichtig, um konstante Qualität nachzuweisen. Somit sind wir stets bemüht diese Kriterien weiterhin zu erfüllen und unser Zertifikat jährlich bestätigen lassen.

Um darüber hinaus Qualität zu garantieren, werden regelmäßig Beobachtungen der Kinder anhand des "Leuvener Modells"durchgeführt.Die Beobachtungen werden von den pädagogischen Mitarbeiterinnen verglichen,besprochen, protokolliert und zu eventuellen Fördermaßnahmen des einzelnen Kindes formuliert.
Die Ergebnisse fließen in den einmal jährlich stattfindenen Elternsprechtag ein.

Der Waldkindergarten ist in die lokale Kindergartenlandschaft des Stadt- und Kreisgebietes eingebunden.
Die pädagogischen Mitarbeiterinnen nehmen kontinuierlich an Arbeitskreisen und Fortbildungen teil. 

„Leuvener Modell"
Die Kinder werden im Waldkindergarten regelmäßig anhand des" Leuvener Modells" beobachtet.
Hierbei handelt es sich um einen erfahrungsorientierten Ansatz, dessen Leitlinie das emotionale
Wohlbefinden der Kinder und ihre Engagiertheit ist.

Wohlbefinden wird sichtbar:
• wenn Kinder sich in der Einrichtung/ im Wald zu Hause fühlen,
• wenn sie ganz sie selbst sein können,
• wenn sie ihr Dasein und Tun genießen.
Engagiertheit zeigt sich:
• wenn Kinder begeistert sind,
• konzentriert und völlig vertieft sind,
• wenn sie bis an die Grenzen ihrer Möglichkeiten gehen.

(aus: Förderung von emotionalem Wohlbefinden und Engagiertheit bei Kindern, Ferre Laevers u. Julia Moons, Leuven/Belgien)

Im Wald gibt es vielerlei Möglichkeiten, Kinder nach ihrem Wohlbefinden und ihrer  Engagiertheit zu beobachten.
In regelmäßigen Abständen werden die Beobachtungen wiederholt, daraus abgeleitete Ziele protokolliert und ihre Umsetzung überprüft.